Auf dieser Seite möchte ich dir besondere Touren durch die Stadt empfehlen – ein Vormittag durch den Prenzlauer Berg, einen Abend in Mitte genießen oder den urbanen Flair der City West spüren. Auf dieser Seite stelle ich dir regelmäßig neue Touren vor, sobald es mir die Zeit erlaubt 😉

Tour 19_ Durch die „sozialistische Hauptstadt“ Berlin

Berlins historische Mitte aus dem 13. Jahrhundert ist als solche nicht mehr wieder zuerkennen: Sozialistische Architektur mit großen weiten Plätzen und Flächen dominiert den historischen Kern Berlins, hier hatte die DDR ihr Regierungsviertel. Diese Tour führt dich vom Märkischen Museum über das Rolandufer zur alten Franziskaner Klosterkirche, über den Alexanderplatz am Fernsehturm vorbei entlang der wichtigsten Gebäude der DDR-Zeit wie dem ehemaligen Staatsrat, vorbei am wieder aufgebauten Stadtschlosse, dem heutigen Humboldtforum bis zum Nikolaiviertel, das an die Zeit der alten Bürgerhäuser erinnert. Hier geht’s zur ausführlichen Tourbeschreibung.

Tour 18: Zwischen 30 Jahre Mauerfall und 30 Jahre Deutsche Einheit

Berlin steht mitten zwischen zwei großen Jubiläen: Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer und es öffnete sich die Grenze zwischen Ost und West. Diesen Jahrestag hat Berlin im vergangenen November mit einer großen Festwoche gefeiert. Einige Eindrücke finden sich in meinen Tipps zu „30 Jahren Mauerfall“. Einige der Ausstellungen und Veranstaltungen laufen weiter weiter und es loht sich ein Besuch schon vorbereitend auf den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2020.

Tour 17: Tipps für einen lauen Spätsommerabend

Wenn die Dunkelheit über Berlin hereinbricht und es sich nach einem heißen Tag etwas abkühlt, dann zieht es uns nach draußen. Deshalb empfehle ich dir passend zur spätsommerlichen Jahreszeit einige Outdoor-Locations, die du unbedingt besucht haben musst: Der prachtvolle Sonnenuntergang auf dem Flakturm Humboldthain, ein Gläschen Riesling von Rheingauer Weinbrunnen, Sommerabende im Grünen, wie etwa dem Rosengarten mit Kino am Prenzlauer Berg, oder Abende am Wasser an Landwehrkanal oder Spree, wie der Strandbar am Monbijoupark mit Blick aufs Bode-Museum. Und natürlich dürfen auch Biergärten nicht fehlen, wie der Schleusenkrug in der City-West. Hier geht es zu allen Tipps für einen lauen Sommerabend in der Hauptstadt.

Tour 16: Bergmannkiez und Graefekiez

Ich zeige dir hier die Seiten Berlins, die ich am schönsten finde: Tolle Fassaden aus der Gründerzeit am Chamissoplatz, viel Grün rund um die Spitze des Kreuzbergs im Viktoriapark, entlang des Landwehrkanals oder in der Hasenheide – dazu kleine Restaurants, wie das Feinkost Weinblatt oder für Weinliebhaber den kleinen Weinstock. Diese Tour kannst du aufteilen und auch nur einen der beiden Kieze besuchen. Hier geht es zur Beschreibung der kompletten Tour, die dich durch den ruhigen, mondänen Teil von Kreuzberg führt.

Tour 15: Friedrichshain und Ostkreuz

Wer mit Friedrichshain nur Party verbindet, liegt falsch. Diese Tour zeigt die andere Seite des Kiezes mit ganz neuen Facetten: Ich führe dich in kleine Läden wie das Pfefferhaus, die Küchenliebe oder den Stadtengel mit Wohnaccessoires, Geschenken, Artikel für Küche und Bad, Spielzeug und Kinderbekleidung. So vielfältig ist auch der Kiez: Du kannst auf traumhaften Tarten von Olvia setzen, Craftbeer von Hops & Barley oder dem Straßenbräu genießen, ursprüngliches Berlin in der Zukunft Ostkreuz erleben und im Café Sibylle die Geschichte des Frankfurter Tors und der Karl-Marx-Allee kennen lernen. Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung meiner Kiez-Tour.

Tour 14: Spaziergang durch Kreuzberg 36

Meine Tour durch Kreuzberg ist ein bisschen touristisch, ein bisschen kulinarisch, ein bisschen Shopping, ein bisschen Berlin-Anfänger und ein bisschen für fortgeschrittene Berlin-Besucher. Wir tauchen ein in Zeiten von Instandbesetzung der Häuser im Kreuzbergmuseum, besuchen das Künstlerhaus Bethanien, lernen im Museum der Dinge, wozu Erfinder alles fähig sind, genießen die Natur an Landwehrkanal und Paul-Lincke-Ufer und erleben kulinarische Highlights wie Kumpel und Keule oder Craftbeer im Hopfenreich. Hier geht es zur Tour durch Kreuzberg und einer genauen Wegbeschreibung.

Tour 13: Durch die Markthallen Berlins

14 historische Markthallen hat es in Berlin gegeben, sie alle sind im späten 19. Jahrhundert erbaut worden. Viel ist seitdem mit den Hallen passiert – fünf Hallen sind noch in Betrieb. In dieser Tour möchte ich dir die Hallen vorstellen: Die Ackerhalle in Mitte, die Arminius-Markthalle in Moabit, die Marheineken Markthalle im Bergmannkiez, die Markthalle 9 in Kreuzberg und ich empfehle dir das Abendessen im Restaurant „Zur kleinen Markthalle“ am Legiendamm. Hier geht es wie immer zur ausführlichen Beschreibung meiner Tour durch die historischen Markthallen. On top bekommst du eine Übersicht über die ehemaligen 14 Markthallen und was mit ihnen geschehen ist.

Tour 12: Historische Orte Berlins

Berlin hat viel Geschichte zu bieten: Die Zeit der Teilung hat ihre Spuren hinterlassen – mit prachtvollen Gebäuden in der Karl-Marx-Allee, über die das Café Sibylle informiert, mit historischen Orten wie dem Stasimuseum oder der Gedenkstätte Hohenschönhausen oder auch mit einem geteilten Rudfunksystem und dem Funkhaus Nalepastraße. Diese Tour führt dich in die Vergangenheit – auch in die Zeit der Nazi-Diktatur mit den Resten ihrer Prunkbauten, wie dem Schwerbelastungskörper, dem Olympischen Dorf von 1936 oder der Gedenkstätte SA-Gefängnis in der Papestraße. Hier geht es zur ausführlichen Tourbeschreibung,

Tour 11: Höhepunkte Berlins

Hier zeige ich dir Berlin von oben, die wahren Höhepunkte der Stadt eben. Du findest die bekannten Aussichtspunkte, aber auch ganz besondere Tipps: Auf einen Kaffee in der Mensa der Technischen Universität mit Blick auf die City West, einen tollen Blick auf Mitte vom Prenzlauer Berg von der Zionskirche aus – oder eben den Sonnenuntergang auf dem Flakturm Humboldthain. Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung aller Tipps.

Tour 10: Brückenfahrt durch Berlin

Bei dieser Tour musst du gar nicht laufen: eine „Stadtrundfahrt“ mit dem Schiff durch Spree und Landwehrkanal. Keine Angst, das klingt spießiger als es ist. In dieser Tour beschreibe ich dir Sehenswürdigkeiten und Highlights am Rande des Wassers, wie die Oberbaumbrücke, den Schleusenkrug oder das Regierungsviertel – natürlich kannst du nicht jedes Mal aussteigen, aber vielleicht steuerst du den ein oder anderen Tipp direkt an, wenn du wieder an Land bist. Hier geht es zur ausführlichen Tourbeschreibung,

Tour 9: Zu verlassenen Orten Berlins

Eigentlich zeichnen sich diese Lost Places dadurch aus, dass Menschen diese Orte hinter sich gelassen haben. Natur erobert sich die Gebäude zurück und die Faszination der Orte liegt heute darin zu sehen, wie alles Menschengemachte dann doch vergänglich ist. Berlin ist bekannt für seine Lost Places, viele stehen im Reiseführer, wie zum Beispiel die ehemalige irakische Botschaft. Diese Tour fasst aber noch deutlich mehr vergessene Orte in Berlin zusammen. Ich will dir aber auch zeigen, wie die Natur sich alte Bahnanlagen zurückholt und empfehle ausdrücklich einen Spaziergang durch den Naturpark Südgelände. Hier geht es zu meinen ausgewählten verlassenen Orten und hier zu allen Lost Places in diesem Blog.

Tour 8: Wanderung auf den Müggelturm mit Badespaß

Berlin hat so viel Wald, Wasser und Grün zu bieten, wie kaum eine andere Großstadt. Diese Tour führt dich deshalb durch die Müggelberge, hinauf auf den Müggelturm durch ganz viel Natur, den grünen Wald und Wasser. Du kannst in der Dahme baden oder den Blick auf den Müggelsee genießen. Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung der Tour.

Tour 7: Auf den Spuren der Berliner Mauer

Wer Berlin besucht, denkt automatisch an die Zeit der Teilung, als Mauer und Todesstreifen sich durch die Stadt schlängelten. Mit dieser Tour möchte ich dir einige Seitenblicke der Mauer zeigen, wie die Gedenkstätte Günter Litfin, wie die kleinen Kaninchen im Asphalt oder auch den kuriosen Garten Osman Kalins in Kreuzberg. Natürlich wirst du auch den touristischen Höhepunkten auf dieser Tour begegnen, wie Brandenburger Tor oder Checkpoint Charlie. Du kannst sie natürlich auch gerne auslassen. Hier geht’s zur ausführlichen Tourbeschreibung.

Tour 6: Die Craftbeer-Tour durch Berlin

Das ist keine Tour, die an einem Tag zu schaffen ist – vielmehr braucht es Geduld und Spaß an Craftbeer, um diese Herausforderung anzunehmen. Ich stelle dir auf meiner Tour insbesondere Berliner Brauereien vor – denn Tap Rooms gibt es natürlich noch deutlich mehr. Hier findest du den Überblick über meine liebsten Craftbeer-Locations in Berlin, zur Tourbeschreibung.

Tour 5: Durch den Prenzlauer Berg

Auf den Spuren des ehemaligen Ostens – diese Tour zeigt dir nicht nur die Hipster-Ecken, sondern wie blicken viel tiefer. In den Alltag in der DDR und das VEB Orange, in das Leben am Prenzlauer Berg im 19. Jahrhundert und natürlich in einzigartige Läden wie Goldhahn & Sampson. Kollwitzkiez und Helmholtzkiez haben wir im Blick, du solltest für die Tour einen ganzen Tag einplanen. Hier geht es zur ausführlichen Tourbeschreibung,

Tour 4: Das Scheunenviertel

Ein Spaziergang durch die alte Mitte Berlins – mit wundervollen Straßen und alten Gebäuden, die tatsächlich in vielen Fällen noch original erhalten sind. Du wirst tolle Innenhöfe sehen, wie die Hackeschen Höfe oder das Haus Schwarzenberg, schlemmen und Tee genießen können – zum Beispiel in der Tadschikischen Teestube und den Tag am späten Abend mit einem wundervollen Blick auf Spree und Bodemuseum ausklingen lassen können. Hier geht es zur ausführlichen Tourbeschreibung. Je nachdem, wie viel Zeit du hast, empfehle ich für die Tour einen Nachmittag mit Abend – oder eine verkürzte Ausgabe abends in 1-2 Stunden.

Tour 3: Durch das Regierungsviertel

Ein Spaziergang durch das Machtzentrum in Berlin – einmal quer durch das Regierungsviertel: mit einer Waschmaschine, dem Blick auf die höhere Beamtenlaufbahn und ein Parlament aus Bäumen. Vielleicht sogar ein Carillon-Konzert im Glockenturm und ein Abendessen irgendwo zwischen Paris und Moskau. Hier geht es zur ausführlichen Tourbeschreibung. Ich empfehle für die Tour einen halben Tag – entspannter wird es natürlich, wenn du dir einen ganzen Tag zeit nimmst.


Tour 2: Jüdisches Leben in Berlin

Ein Spaziergang durch das Scheunenviertel dauert etwa einen halben Tag. Berlin offenbart dir noch heute eine unschätzbare Vielfalt jüdischen Lebens: Die große Synagoge, Lokalitäten mit koscherem Essen, viel Historie und damit auch die Schatten der Vergangenheit. Abends empfehle ich dir Sophien 11 mit seinem Hausbier und guter Berliner Küche. Und danach vielleicht noch tanzen in Clärchens Ballhaus?


Tour 1: Das Tempelhofer Feld

Für diese Tour solltest du einen vollen Tag einplanen: Ein ausgedehnter Spaziergang auf dem ehemaligen Flugfeld dauert und eine Führung durch den stillgelegten Flughafen natürlich auch. Abends kannst du dann im Schillerkiez ursprüngliches Berlin erkunden.