Ein Schloss für alle sollte es werden, im Herzen von Berlin entstand das Humboldt-Forum in neu aufgebauter, aber historischer Schloss-Kulisse. Nun ist das Haus fertig, die Ausstellungen sind eröffnet und es ist wirklich sehenswert. Nicht nur in seiner äußeren Hülle kleidet sich der neu errichtete Bau in der Fassade des alten Stadtschlosses: Auch im Keller finden sich noch originale Fundamente und vieles, was auf die preußische Zeit des Schlosses hinweist.

Doch auch ein anderer Palast zeigt Spuren: Der Palast der Republik – er musste an dieser Stelle abgerissen werden, damit konnte das Stadtschloss an seinem alten und neuen Platz wieder aufgebaut werden.

Das Humboldt-Forum: Ein Ort für Begegnungen, ein Ort für Veranstaltungen, ein Museum der Weltgeschichte soll es sein. Ausstellungen, Veranstaltungen, die Kultur nahezu der ganzen Welt soll hier im Mittelpunkt stehen. Ein Ausflug lohnt sich in jedem Fall und zeitlich wird ein einziger Besuch nicht reichen.

Beeindruckend ist die Architektur des Humboldt-Forums, alte Elemente des Schlosses, alte Fassade trifft auf modernen Baustil.

Die Fassade in Richtung Spree ist modern gestaltet und erinnert an den Palast der Republik, der hier zur DDR Zeit gestanden hat. Im Haus finden sich Relikte aus dem Palast – zum Beispiel alte Hinweisschilder, die dort zu finden waren. Der Schlüterhof ist bereits früher fertig geworden, im folgenden finden sich noch einige Bilder vom letzten Tag der offenen Baustelle.

In den Kellern des Humboldt-Forums finden sich die Fundamente des alten Schlosses – sogar ein Ventilator ist erhalten, damals Hightech für die Zentralheizung im Schloss, um warme Luft in alle Räume zu pusten. Vor dieser Heiztechnik, als noch mit Kohlen geheizt wurde, hieß es noch: „Kommst du mit einem weißen Kleid ins Schloss, kommst du grau gefärbt wieder raus.“

Heute findet sich natürlich modernste Klimatechnik im Humboldtforum, allein die vielen Exponate aus aller Welt machen dies nötig. Auch eine Berlin-Ausstellung erwartet die Besucher und demnächst eine Dachterrasse. Der Eintritt für das Humboldtforum ist übrigens frei. Die historischen Fassaden des Humboldt-Forums, die sich originalgetreu am alten Stadtschloss orientieren, wurden allein durch Spenden der Bürger ermöglicht. Das Schloss schließt die Lücke an dieser Stelle in der Stadt und gibt Berlin seine historische Mitte zurück.

Ich empfehle dir in jedem Fall einen Besuch der multimedialen Ausstellung Berlin Global, um die Stadt besser zu verstehen und kennenzulernen.

Infos zum Projekt Humboldt-Forum:

https://www.humboldtforum.com/de

Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss
Unter den Linden 3
10117 Berlin

Postfach 02 10 89
10122 Berlin

T +49 30 265 950-0
F +49 30 265 950-209

Bevor das ehemalige Stadtschloss als neues Humboldt-Forum errichtet wurde, fanden umfangreiche Ausgrabungen in den Fundamenten des alten Schlosses statt. Die DDR-Regierung hatte das Schloss nach dem Krieg sprengen lassen, obwohl damals noch Teile des Gebäudes genutzt wurden.

Zwischenzeitlich stand an dieser Stelle der Palast der Republik – hier ein Bild vom Abriss

In der Zeit zwischen Palast der Republik und dem Wiederaufbau des Stadtschlosses gab es nicht nur die oben skizzierten Ausgraben der Fundamente des historischen Schlosses. Zum 775-jährigen Stadt-Jubiläums Berlins öffnete dort kurz die Open-Air-Ausstellung Stadt der Vielfalt.. Eine Ausstellung zur 800-jährigen Zuwanderungsgeschichte Berlins und das feine: Du kannst jede Straße, jeden Ort begehen und begreifen.

Kategorien: AllgemeinSehenswürdigkeiten